proALPHA Materialwirtschaft
Die Basis der Materialwirtschaft: Mit der richtigen Planung Kosten reduzieren

Bedarfe ermitteln, disponieren, verrechnen, Bestellmengen planen, Wareneingänge kontrollieren, lagern und transportieren. Eine gut funktionierende Materialwirtschaft ist die Basis für eine optimale Unternehmenslogistik.  Bereichsübergreifend bildet sie den gesamten Material- und Wertefluss im Unternehmen ab und versorgt dieses sicher mit den benötigten Materialien.

Zudem lassen sich Lager optimal verwalten, Warenbewegungen und Bestände exakt protokollieren und damit Chargen und Seriennummern problemlos zurückverfolgen.

Synchroner Material- und Wertefluss

Das ERP-System proALPHA ermöglicht einen durchgängigen, synchronen Mengen- und Wertefluss über alle Geschäftsbereiche hinweg. Somit lassen sich Bestände, deren Veränderungen als auch Materialverbräuche in Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung identisch abbilden – diese Werte sind dort sofort ersichtlich.

Lager lassen sich sowohl konventionell als auch chaotisch verwalten. Das schließt Besonderheiten der Wareneingangs- und Sperrlager ein. So wird die Ware zum Beispiel erst in das Ziellager eingebucht, wenn sie im Wareneingang ordnungsgemäß geprüft wurde. Jede Warenbewegung wird dokumentiert – bis hin zum Lagerplatz –, samt Chargen- und Seriennummern.

Chargen und Seriennummern lückenlos rückverfolgen und intelligent kommissionieren

Die integrierte Chargen- und Seriennummernverwaltung erlaubt es, die Ware lückenlos zurückzuverfolgen. So lässt sich beispielsweise anhand der Seriennummern exakt nachvollziehen, welche Komponenten oder Baugruppen in einem Produkt verbaut sind.

Die zentrale Kommissionierung sorgt dafür, dass bestellte Ware rechtzeitig für die Lieferung bereitsteht. proALPHA erzeugt dazu Kommissioniervorschläge. So kann der Mitarbeiter die richtigen Lagerplätze und Chargen ansteuern – auch wenn diese sich in unterschiedlichen Lagern befindet.

Disposition und Inventur leichtgemacht

Die Frage, was wann wo und in welcher Menge gebraucht wird, beantwortet proALPHA mit einer zentralen Disposition. Sie verwendet Bedarfe an Endprodukten, Baugruppen, Rohmaterialien und Kaufteilen und unterstützt den Disponenten mit präzisen Vorschlägen. Das Dispositionskonto stellt aktuelle Bedarfe und Deckungen gegenüber. So ist für den Anwender zu jedem Zeitpunkt klar, ob genügend Ware vorrätig ist, um die Produkte termingerecht produzieren und liefern zu können.

Inventuren sind mit proALPHA ebenfalls komfortabel zu meistern – ob als Stichtagsinventur, am letzten Tag des Geschäftsjahres oder als permanente Inventur mit flexibler Wahl des Zeitpunkts je Artikel und Lagerort innerhalb eines Geschäftsjahres.

Die apia/MDE Apps ergänzen die Software und machen die Umsetzung zum Kinderspiel.

Richtig analysieren

Mit dem proALPHA MIS und dem Kennzahlensystem stehen ausgezeichnete Mittel für wiederkehrende Auswertungen zur Verfügung. Der proALPHA Analyzer erlaubt entlang der gesamten Materialwirtschaft beliebige Ad-hoc-Auswertungen – Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich.

Der apia/Disporegler sorgt für stets aktuelle Stammdaten und optimiert die Dispoparameter kontinuierlich.