Kaspersky Security for Virtualization

  • Zentrale Sicherheit speziell für virtualisierte Umgebungen
    Kaspersky Security for Virtualization ist ein virtuelles Gerät, das an vShield Endpoint von VMware angeschlossen werden kann und Anti-Malware-Scan-Funktionen bietet. Es stellt eine zentrale Anti-Malware-Engine und eine Datenbank für jeden physischen Host bereit.
  • Zentrale Verwaltungskonsole
    Mit dem Kaspersky Security Center - ohne zusätzliche Kosten verfügbar - erhalten Sie eine zentrale Verwaltungskonsole zur Überwachung der Sicherheit virtueller und physischer Maschinen sowie mobiler Geräte.
  • Höhere Virtualisierungsdichte
    Da Kaspersky Security for Virtualization eine agentenlose Lösung ist, werden 'Update-Storms' und 'Scan-Storms' vermieden, eine höhere Virtualisierungsdichte erzielt und die Auswirkungen auf die Leistung möglichst gering gehalten. Zudem werden die bei manchen agentenbasierten Produkten vorhandenen Sicherheitslücken beseitigt.
  • Erweiterter Viren-Schutz
    Die ausgezeichneten Anti-Malware-Technologien von Kaspersky Lab sowie die beispiellose Häufigkeit von Updates sorgen für einen optimalen Schutz vor neuen und entstehenden Bedrohungen. Polymorphe Malware wird durch ein heuristisches Analyseprogramm effektiv bekämpft.

Einfache Bereitstellung und Verwaltung

  • Schnelle Bereitstellung
    Die Sicherheit wird über ein virtuelles Gerät bereitgestellt, das für alle virtuellen Maschinen auf dem physischen Server verfügbar ist. Benutzer erstellen einfach eine neue virtuelle Maschine und kopieren das Image (eine Datei) auf die Maschine - und schon ist die neue virtuelle Maschine automatisch durch die ausgezeichnete Anti-Malware-Lösung von Kaspersky Lab geschützt.
  • Flexible Sicherheitsprofile
    Sie können unterschiedliche Sicherheitseinstellungen auf einfache Weise auf unterschiedliche Gruppen virtueller Maschinen anwenden. Dank der hohen Flexibilität kommt es zu Leistungsverbesserungen, da Scan-Funktionen ausgeschlossen werden können, die für eine bestimmte Anwendung nicht relevant sind.
  • Berichtsfunktionen
    Detaillierte Berichte ermöglichen dem IT-Team eine größere Transparenz über Ereignisse und fertig gestellte Aufgaben auf physischen und virtuellen Maschinen.
  • Verwaltung einer Reihe von Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab
    Mit Kaspersky Security Center können Sie zudem weitere Sicherheitsprodukte von Kaspersky Lab verwalten und so ein Verwaltungs-Framework bereitstellen, über das einheitliche Sicherheitsrichtlinien für alle IT-Bestände durchgesetzt werden.

Hohe Integration

  • Unterstützung von VMware vMotion
    Dank der umfassenden Unterstützung von VMware vMotion sorgt Kaspersky Security for Virtualization dafür, dass der Schutz beim Übertragen von Arbeitslasten von einem ESXi-Host auf einen anderen nicht unterbrochen wird. Wenn der neue Host über die erforderlichen Lizenzen verfügt, wird der Schutz für die Arbeitslast unter Beibehaltung aller Sicherheitseinstellungen übernommen.
  • Integration mit VMware vCenter
    Kaspersky Security for Virtualization empfängt Informationen zu virtuellen Maschinen von vCenter, darunter eine Liste aller virtuellen Maschinen und relevanten Parameter. Neben der besseren Transparenz für das IT-Team bedeutet die Integration mit vCenter, dass bei jeder Konfiguration einer neuen virtuellen Maschine automatisch Schutz bereitgestellt wird.
  • Getestet in vielen VMware-Umgebungen
    Kaspersky Security for Virtualization wurde mit den folgenden Programmen getestet und ist mit ihnen kompatibel:

    • VMware vSphere Distributed Resource Scheduler (DRS)
    • VMware vSphere High Availability (HA)

Flexible Sicherheit

  • Fehlerbeseitigung
    Die neuesten Antiviren-Technologien von Kaspersky Lab erkennen und blockieren Malware, desinfizieren und löschen sie - und benachrichtigen die IT-Administratoren.
  • Globale Scans
    Routine-Scans können für alle virtuellen Maschinen nach einem von Ihnen voreingestellten Zeitplan ausgeführt werden. Da gleichzeitige Scans mehrerer Maschinen automatisch vermieden werden, trägt die Anwendung zum Lastausgleich bei.
  • Scans virtueller Maschinen
    Administratoren können virtuelle Maschinen oder auch ausgewählte Dateien oder Ordner nach Bedarf scannen. Dies ist besonders dann nützlich, wenn das IT-Team verdächtige Aktivitäten auf einer bestimmten virtuellen Maschine vermutet.
  • Scan-Verfolgung
    Im Hinblick auf Effizienzsteigerungen kann die Anwendung sicherstellen, dass erst kürzlich gescannte Dateien bei Routine-Scans nicht berücksichtigt werden.

Kaspersky Security for Virtualization | Agentless

Kaspersky Security for Virtualization | Agentless wurde für den Schutz VMware-basierter virtualisierter Umgebungen bei gleichzeitiger Schonung der Systemressourcen entwickelt. So lassen sich hohe Konsolidierungsraten und erstklassige Sicherheit in Einklang bringen.

Speziell für VMware entwickelt

Maßgeschneiderte Sicherheit für die Anforderungen der Virtualisierung 
Kaspersky Security for Virtualization | Agentless bietet die neuesten Kaspersky-Technologien für Malware- und Netzwerkschutz in einer Lösung, die speziell für VMware-basierte Umgebungen entwickelt wurde. Während traditionelle Sicherheitsprodukte einen vollständigen Sicherheits-Agenten auf jeder virtualisierten Maschine benötigen, kommt Kaspersky Security for Virtualization | Agentless ganz ohne solche Agenten aus. Bei dieser Sicherheitslösung schützt also eine einzige Virtual Appliance alle virtualisierten Maschinen auf dem Host.

Malware-Schutz mit fünf Ebenen 
Kaspersky Security for Virtualization | Agentless ist eine Virtual Appliance, die in den vShield Endpoint von VMware integriert werden kann und den weltweit besten Malware-Schutz für Ihre virtualisierten Maschinen bietet. So wird Echtzeitschutz für jede aktive virtualisierte Maschine gewährleistet – bei Zugriff oder auf Abruf.

Cloudbasierter Schutz vor neuesten Bedrohungen – einschließlich Zero-Day-Bedrohungen 
Der cloudbasierte Schutz von Kaspersky Security Network (KSN) erkennt neue Bedrohungen und aktualisiert automatisch Ihre IT-Systeme. In nur 0,02 Sekunden erkennt KSN Bedrohungen und schützt Sie vor Zero-Day-Bedrohungen.

Geplante Scans ganz nach Ihren Wünschen 
Routine-Scans können für alle virtualisierten Maschinen nach einem von Ihnen voreingestellten Zeitplan ausgeführt werden. Kaspersky Security for Virtualization | Agentless vermeidet es automatisch, eine große Anzahl von Maschinen gleichzeitig zu scannen, und trägt so zu einer besseren Verteilung der Arbeitslast in Ihrem System bei.

Entfernt Malware effektiv 
Die neuesten Antivirentechnologien von Kaspersky Lab erkennen Malware, blockieren entsprechende Aktivitäten und beseitigen die Malware. Außerdem werden Ihre IT-Administratoren benachrichtigt.

Kaspersky Security for Virtualization | Light Agent

Kaspersky Security for Virtualization | Light Agent bietet fortschrittlichste Sicherheitstechnologien, mit denen Sie bei virtualisierten Microsoft Hyper-V-, Citrix Xen- und VMware-Server bzw. -Desktops höhere Konsolidierungsraten und einen verbesserten ROI erreichen.

Sicherheits- und Kontrolltechnologien für Microsoft Hyper-V, Citrix Xen und VMware

Moderner Anti-Malware-Schutz 
Kaspersky Security for Virtualization | Light Agent bietet Ihren virtualisierten Maschinen Malware-Schutz bei Zugriff und auf Abruf. Die Dedicated Security Virtual Appliance von Kaspersky Lab kombiniert signaturbasierte Technologien und heuristische Analysen und bietet so rigorosen Schutz der Dateisysteme auf den virtualisierten Maschinen, einschließlich Schutz vor komplexer Malware im Arbeitsspeicher.

Automatischer Exploit-Schutz (AEP) 
Die AEP-Technologie von Kaspersky Lab schützt vor Malware, die innerhalb des Betriebssystems und der laufenden Programme Schwachstellen ausnutzt.

Aktivitätsmonitor 
Der Aktivitätsmonitor von Kaspersky Lab überwacht das Verhalten von Programmen, die auf Ihren Endpoints ausgeführt werden. Wenn der Aktivitätsmonitor verdächtiges Verhalten erkennt, wird das Programm gesperrt, und schädliche Änderungen werden automatisch zurückgesetzt.

Zusätzlicher Schutz für virtualisierte Desktops 

  • Mail Antivirus durchsucht eingehende und ausgehende E-Mails auf dem Rechner des Benutzers nach Malware
  • Web Antivirus fängt potentiell gefährliche Skripte auf Webseiten ab und blockiert deren Ausführung
  • Instant Messaging (IM) Antivirus prüft eingehende Dateien, um die sichere Verwendung einer Vielzahl von IM-Systemen sicherzustellen

Kaspersky Security Network (KSN)Die cloudbasierte Wissensdatenbank von Kaspersky Lab wird ununterbrochen mit den neuesten Informationen zu Dateireputationen, Webressourcen und Software aktualisiert. Kaspersky Security for Virtualization | Light Agent kann daher mit enormer Geschwindigkeit auf Zero-Day-Bedrohungen reagieren.

Flexible Kontrolltools 
Preisgekrönte Endpoint-Kontrollen, einschließlich Programm-, Web- und Gerätekontrolle, bieten weiteren Schutz vor Malware und erleichtern die Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien auf den virtualisierten Maschinen innerhalb Ihres Unternehmens.

Die Kontrolltechnologien von Kaspersky Lab sind besonders nützlich für den Schutz virtualisierter Desktops.

Programmkontrolle 
Mit den Tools für die flexible Programmkontrolle können Sie kontrollieren, welche Programme auf dem Computer des Kunden gestartet werden dürfen – so können Sie Ihre Sicherheitsrichtlinien verstärken und die Verwendung von IT-Ressourcen leichter verwalten.

Sie können eine Default-Allow-Richtlinie einrichten, die sicherstellt, dass nur Programme ausgeführt werden können, die nicht auf Ihrer Blacklist enthalten sind. Implementieren Sie alternativ Default-Deny-Richtlinie, die sämtliche Programme blockiert, wenn diese nicht auf Ihrer Whitelist mit sicheren Programmen aufgeführt sind.

Die Funktionen der Programmkontrolle von Kaspersky Lab umfassen außerdem:

  • Kontrolle der Programmstarts – überwacht und kontrolliert die Versuche aller Benutzer, Programme zu starten
  • Kontrolle der Programmberechtigungen – registriert die Aktivität von Software im Betriebssystem und reguliert sie gemäß der Regeln, die Sie für die verschiedenen Softwaregruppen festgelegt haben. Anhand dieser Regeln kann kontrolliert werden, ob ein Programm auf die Ressourcen des Betriebssystems und die persönlichen Daten eines Benutzers zugreifen darf.

Webkontrolle Mit der Webkontrolle können Sie die Nutzung des Internets verwalten: Sie können den Zugang zu Sozialen Netzwerken, Musik, Videos, unternehmensfremden Web-E-Mail-Tools und anderen Webseiten blockieren, die unangemessene Inhalte aufweisen. Darüber hinaus können Sie für unterschiedliche Rollen verschiedene Kontrollen verwenden und zwischen der vollständigen Blockierung oder der Blockierung zu bestimmten Zeiten wählen.

Gerätekontrolle 
Zusätzlich zur Angabe, welche Wechseldatenträger auf die virtualisierten Maschinen zugreifen können und welche Benutzer solche Geräte verwenden dürfen, können Sie auch festlegen, wann ein solches Gerät blockiert und wann ihm Zugriff gewährt wird. Die Regeln für die Gerätekontrolle lassen sich auf eine Reihe von Geräten anwenden, z. B. externe Laufwerke, Drucker und unternehmensfremde Netzwerkverbindungen.